Stellenanzeige FAH 10.18

 

 

 

Jugendhilfe Süd-Niedersachsen e.V.

– JSN –

 

Fachdienst: Flexible Ambulante Hilfen (FAH)

 

 Dipl. Sozialarb./-Sozialpädagogen/ in (FH)

oder vergleichbarer Qualifikation

in Teilzeit

Entgeltgruppe S 12 TVöD SuE

Dienstort im LK Northeim, Standort Uslar

Gewünscht sind Erfahrungen im Bereich der ambulanten oder stationären Jugendhilfe, sowie die Bereitschaft zur Weiterbildung

Einsatz des eigenen PKW ist Voraussetzung

 

Der Fachdienst Flexible Ambulante Hilfen (FAH) in Trägerschaft der Jugendhilfe Süd-Niedersachsen bietet seit dem 01.12.10 im Landkreis Northeim ein differenzier­tes Angebot der ambulanten sozialpädagogischen Familien- und Jugendhilfe gem. § 27 SGB VIII ff. an.

Durch eine stärkere Differenzierung des Angebots soll eine passgenaue Hilfe für die Familien und jungen Erwachsenen im Landkreis Northeim ermöglicht werden. Die Aufgabe des Dienstes ist es u.a., neben der klassischen Arbeit der sozialpädagogi­schen Familienhilfe, neue Konzepte und Ideen zur Diagnostik, Krisenintervention, Sozialen Gruppen etc. zu entwickeln, umzusetzen und wirkungsorientiert zu evaluie­ren. Dies setzt bei den Mitarbeiter/-innen die Bereitschaft voraus sich auf neue inno­vative Ideen einzulassen und sie in der praktischen Umsetzung eigenverantwortlich kritisch zu erproben.

 

Die Teams in Einbeck und Uslar setzten sich aktuell zusammen aus,

Diplom Sozialpädagogen/-innen und Diplom Pädagogen/-innen und mit verschiede­nen Zusatzqualifikationen vor allem im systemisch-beraterischen Bereich.

Zu ihren Aufgaben gehören:

  • Begleitung und Beratung von Familien und jungen Menschen im Rahmen der aufsuchenden (Familien-) arbeit gem. § 30 und 31 des SGB VIII
  • Begleitung von Umgangskontakten
  • Aktive Ausgestaltung und Entwicklung von entsäulten Hilfen
  • Soziale Gruppenarbeit
  • Mitarbeit an der konzeptionellen Weiterentwicklung des Dienstes
  • Teilnahme an Hilfeplanung/ Hilfeplangesprächen
  • Schriftliche Dokumentation, Erstellung von diagnostischen Stellungnahmen und Entwicklungsberichten

 

Wir wünschen uns:

 

  • Erfahrung in der ambulanten oder stationären Jugendhilfe
  • Abgeschlossene oder begonnene Weiterbildung im Bereich der systemischen Beratung oder Video-Home-Training o.ä.
  • Bereitschaft zur kontinuierlichen fachlichen Weiterbildung und Mitarbeit an der konzeptionellen Weiterentwicklung des Fachdienstes
  • Hohes Engagement bei der Erprobung neuer Konzepte und deren wirkungs­orientierten Evaluation
  • Fundierte sozialpädagogische Kenntnisse und Kompetenzen in der Bera­tungsarbeit
  • Sicherer Umgang mit schriftlicher Dokumentation
  • PC-Kenntnisse (MS Office)
  • Fahrerlaubnis der Klasse B sowie die Bereitschaft, einen Privat-PKW für Dienstzwecke gegen Kilometerpauschale einzusetzen

 

Wir bieten Ihnen:

 

  • Die Möglichkeit konzeptionelle Ideen in der Realität umzusetzen und zu erpro­ben
  • Aktiven Einfluss auf die zukünftige Gestaltung Ihres Arbeitsplatzes
  • Ein motiviertes Team
  • Regelmäßige Teambesprechungen, Fachberatung und externe Supervision
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Leistungsgerechte Vergütung nach S 12 TvöD SuE
  • Beteiligung an/Übernahme von Weiterbildungskosten
  • Interne und externe Fortbildungsangebote
  • Weiterbildung zur Kinderschutzfachkraft gem. § 8 a&b SGB VIII

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 16.11.2018 an die Jugendhilfe Süd-Niedersachsen e.V. z.Hd. Fr. Tesche-Eikenberg, Bahnhofstr.2 37154 Northeim. Für Rückfragen steht sie Ihnen unter Tel. 0178/6003810 zur Verfügung.

Hinweise zum Bewerbungsverfahren:

Die Jugendhilfe-Süd-Niedersachsen e.V. -JSN- ist im Sinne der beruflichen Gleichstellung von Männern und Frauen bestrebt, den Anteil von Männern in Bereichen zu erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Männer werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte und den schwerbehinderten Menschen gleichgestellte Personen werden im Rahmen des gesetzlich Zulässigen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.